Aktion Kindertraum spendet für Weihnachtsfeiern

WeihnachtenKindertraum

 

Freiburg. Was für ein Fest: rund eine Woche vor Weihnachten freuen sich Kinderhospiz-Einrichtungen mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern über eine vorgezogene Bescherung für rund 700 Familien mit ihren Kindern. Möglich machte dies eine Mailingaktion der Aktion Kindertraum. Privatleute und Firmen spendeten für die "Aktion Kindertraum" 120 000 Euro, um Weihnachtsfeiern für lebensverkürzt erkrankte Kinder zu ermöglichen. Kindertraum, das ist die passende Bezeichnung – denn das Ergebnis kann sich sehen lassen. "Das ist eine großartige Nachricht für die betroffenen Kinder und Familien", sagte Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Mit dem Geld kann jedes Mitglied des Bundesverband Kinderhospiz e.V. nun mit den Kindern und den Eltern sowie den ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammen in einem ganz besonderen Rahmen Weihnachten feiern. "Jedes Jahr sind gerade für solche festlichen Anlässe die Kinderhospize auf Spenden angewiesen. Umso mehr erfreut uns diese Hilfe der Aktion Kindertraum. Das Fest der Liebe kann kommen!", freute sich Kraft. Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, können die Kinder, ihre Familien und die Mitarbeiter in der gemeinsamen Zeit im Kinderhospiz zusammenrücken. Christkind, Weihnachtsmann, Kerzenschein, Lieder und Geschenke: So wird jedes Jahr zum unvergesslichen Erlebnis.

Lachende Kinderaugen und die Freude im Kindergesicht, wenn sich ein Herzenswunsch erfüllt — für diesen Moment setzen die Mitarbeiter der Aktion Kindertraum all ihre Kraft ein. Besonders für die Familien von behinderten, schwer kranken oder sozial schwachen Kindern ist die Erfüllung ihres Herzenswunsches kaum zu realisieren. "Aktion Kindertraum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern zu helfen, und ihre Träume wahr zu machen", so Ute Friese, Geschäftsführerin der Aktion Kindertraum.