Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen steht die Unterstützung und Hilfe an erster Stelle, erst recht, wenn die Kinder und Jugendlichen unheilbar erkrankt sind. Auch der Prälat Monsignore Peter Kossen vom bischöflichen Offizialat in Vechta engagiert intensiv für junge Menschen. Der Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich e.V. hat den katholischen Würdenträger am Mittwoch, 17. September 2014, in die neue Einrichtung in Wilhelmshaven zu einem Austausch und der Vorstellung des neuen Kinderhospizes eingeladen. Nach intensiven Gesprächen mit Pastor Uwe Mletzko, dem Geschäftsführer der mission:lebenshaus gGmbH, und dem Vorstand des Fördervereins um Schirmherrin Angelika Reichelt, Gabriele Watermann, Wiebke Endres und Andreas Pape entschied sich Monsignore Prälat Peter Kossen, das Kinder- und Jugendhospiz in Wilhelmshaven zu unterstützen. Er zeigte sich beeindruckt von der Einrichtung und den Möglichkeiten, die das Kinderhospiz bietet und freut sich auf die neue Aufgabe, eine möglichst wohnortnahe Versorgung für schwersterkrankte Kinder und Jugendliche sicherzustellen.

Zur vollständigen Pressemitteilung