Per Walkie-Talkie gab am 11. August 2010 Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer das Signal zur Verhüllung der Siegessäule. Binnen zehn Minuten ließen 12 Industriekletterer eine 800 Quadratmeter große Plane am Schaft des Berliner Wahrzeichens herab. Überlebensgroß darauf abgebildet sind Berlinerinnen und Berliner, die sich für ihre Stadt engagieren – sei es im Sportverein, im Kulturleben, im Naturschutz, bei der Begleitung Kranker, der Unterstützung von Familien oder der Förderung von Kindern. Insgesamt 204 engagierte Berliner Bürger sind so seit heute auf mehr als 1.300 Quadratmeter Plane zu sehen, die Schaft und Trommel der Siegssäule während der Sanierungsarbeiten verhüllen.

„Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich für diese Aktion ausgewählt wurde“, so Sabine Kraft. Neben ihrem Berufsweg, der sie als Diplom-Betriebswirtin (VWA) in die Selbstständigkeit als freiberufliche Trainerin in der Berufsbildung oder für kleine Unternehmen führten, hat sich Kraft immer für Familien und Kinder eingesetzt – zuletzt als Geschäftsführerin im Verein Pro Familia sowie in der Diakonie. Und eben in der Bundesstiftung Kinderhospiz. Als Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz (seit 2005) und im Vorstand der Bundesstiftung Kinderhospiz (seit 2007) weiß sie genau, was Kinder und deren Angehörige brauchen, die „lebensverkürzend“ erkrankt sind.

„Berlin, dein Gesicht“ heißt die Aktion der Hauptstadtkampagne be Berlin, die gesellschaftliches Engagement in der deutschen Hauptstadt würdigt. Denn fast jeder zweite Berliner engagiert sich in seiner Freizeit freiwillig und ohne Bezahlung für soziale, nachbarschaftliche oder andere Zwecke. Das ermittelte das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von be Berlin. Danach engagieren sich 43 Prozent persönlich in ihrer Freizeit für soziale, nachbarschaftliche oder andere Zwecke. Besonders engagiert sind die 30 bis 44-Jährigen. Hier liegt die Ehrenamtsquote sogar bei 51 Prozent.

Dazu Bürgermeisterin und Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer: „Berlin ist stolz auf seine engagierten Bürger. Die Hauptstadtkampagne be Berlin macht diese, oft unsichtbaren Garanten des sozialen Zusammenhalts in unserer Stadt sichtbar. Echte Berliner und keine Models werben für Engagement in ihrer Stadt. Darum ist die Aktion ein starker Anreiz für all diejenigen, die sich noch nicht engagieren. “


Copyright der Fotos: Berlin Partner GmbH / Florian Liedel