Film ab! Zum Tag der Kinderhospizarbeit

Der Bundesverband Kinderhospiz macht in diesem Jahr zum Tag der Kinderhospizarbeit, 10. Februar, mit gleich vier Filmpremieren auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam. Für die Filmreihe „little stars“, die auch international eingesetzt wird, um auf die Wichtigkeit einer Palliativversorgung von Kindern hinzuweisen, sind diese einfühlsamen Porträts von Benedict, Sina, Lucy und Joseph entstanden. Sie geben einen eindrucksvollen Einblick in das Leben von Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern. Am Tag der Kinderhospizarbeit macht der Bundesverband Kinderhospiz mit diesen Filmen auf die Situation der über 40.000 Betroffenen in Deutschland aufmerksam.

 

Musiker vom Feinsten
Benedict ist eines von 40.000 Kindern in Deutschland, die lebensverkürzend erkrankt sind. Zum heutigen Tag der Kinderhospizarbeit macht der Bundesverband Kinderhospiz mit Filmpremieren aus der Reihe „little stars“ auf die Situation von Betroffenen aufmerksam. Der einfühlsame Einblick in Benedicts Leben zeigt, wie wichtig und wertvoll Kinderhospizarbeit ist – und wie viel Spaß sie macht!

 

Wichtige Hilfe
Sina sitzt im Rollstuhl, weil sie spinale Muskelatrophie hat. Der kleine Film aus der Reihe „little stars“, den der Bundesverband Kinderhospiz heute zum Tag der Kinderhospizarbeit veröffentlicht, zeigt eindrucksvoll, wie eine solche Krankheit das Leben der ganzen Familie prägt.  In Deutschland gibt es über 40.000 betroffene Kinder und Jugendliche. Für sie setzt sich der Bundesverband Kinderhospiz ein.

 

Tapferer kleiner Mann
Joseph war ein kleiner Kämpfer. Zum heutigen Tag der Kinderhospizarbeit macht der Bundesverband Kinderhospiz mit einem Film über ihn darauf aufmerksam, in welch schwieriger Situation sich in Deutschland über 40.000 Familien befinden, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben. Für diese Familien setzt sich der Bundesverband Kinderhospiz ein. Sie haben jeden Glücksmoment verdient!

 

Kunst und Träume
Beeindruckend, wie Lucy, die  aufgrund einer Muskelkrankheit so eingeschränkt ist, ihr künstlerisches Talent auslebt! Der Bundesverband Kinderhospiz veröffentlicht am heutigen Tag der Kinderhospizarbeit einen Film über die junge Künstlerin, um auf die Situation der über 40.000 Betroffenen in Deutschland aufmerksam zu machen. Lucys Geschichte zeigt deutlich, wie unmittelbar und unwiederbringlich sich das Leben einer Familie mit der Diagnose einer lebensverkürzenden Krankheit verändert.

 

Tag der Kinderhospizarbeit: Hospiz Leonberg veranstaltet Lesung von "An der Leine"

180222 Tag der Kinderhospizarbeit Leonberg

Anlässlich des Tags der Kinderhospizarbeit veranstaltet das Hospiz Leonberg eine Lesung der Autorin Anja Gumprecht. Sie liest aus dem Buch "An der Leine", in dem es darum geht, wie sich der Alltag eines schwer erkrankten Kindes plötzlich durch die Diagnose verändert und wie es diese Veränderungen annimmt.

am Donnerstag 22. Februar 2018
in der Christian-Wagner-Bücherei
Rutesheim, Pforzheimer Str. 1
Lesung von Anja Gumprecht
um 15.00 Uhr für Kinder,
um 20.00 Uhr für Erwachsene

Zum Veranstaltungsflyer
Buch "An der Leine" im Online-Shop

 

Heute ist Worldwide Candle Lighting: Bundesverband Kinderhospiz erinnert mit Filmkampagne an verstorbene Kinder

171210 Candlelightning

Der Bundesverband Kinderhospiz unterstützt heute das Worldwide Candle Lighting, bei dem weltweit mit dem Aufstellen einer Kerze an verstorbene Kinder gedacht und Solidarität mit betroffenen Familien ausgedrückt wird. So leuchtet heute in jedem Fenster der Geschäftsstelle des Bundesverbands Kinderhospiz in Lenzkirch eine Kerze, und der BVKH macht mit der Veröffentlichung eines besonderen Films auf diesen Tag der Erinnerung aufmerksam: Josef war ein sehr tapferer kleiner Junge, der aufgrund von Komplikationen bei seiner Geburt eine Schädigung des Gehirns erlitt und schließlich sterben musste, noch bevor er zwei Jahre alt war. Das kurze, liebevolle Porträt von ihm und seiner Familie zeigt eindrucksvoll, wie wichtig Kinderhospizarbeit ist!

 

Spende mit Herz

171209 Ernstundkoenig

„Ernst&König“ ist nicht nur Autofahrern in Südbaden ein Begriff. Das Unternehmen engagiert sich mit seinem Projekt „Herzenssache“  auch auf vielfältige Weise für soziale Projekte in der Region. So durfte sich bei einer festlichen Spenden-Gala gestern Abend in Offenburg auch der Bundesverband Kinderhospiz riesig über 3000 Euro freuen, die Tanja Ernst und ihr Team mit einer ganz besonderen Aktion gesammelt hatten: die rund 40 Sportler und Sportlerinnen starke Laufgruppe des Unternehmens  startete in diesem Jahr bei zahlreichen Läufen in der Region – und spendete jeweils das Startgeld für den BVKH! Die Summe wird nun für den Herzenswunsch einer Familie aus Emmendingen verwendet, die vom BVKH betreut werden. Die Eltern mit ihren zwei Kindern, die aufgrund eines seltenen Gendefekts beide im Rollstuhl sitzen, hatten sich ein Spezialfahrrad gewünscht, mit dem man einen Rollstuhl transportieren kann. Mit einer rührenden Bilderpräsentation bedankte sich die Familie bei den Läufern – und die versprachen prompt, das Projekt noch zu verlängern, um das Fahrrad komplett zu finanzieren! Mit den vom BVKH überreichten Laufshirts vom OSKAR Sorgentelefon gelingt das sicher noch besser. Wir bedanken uns von Herzen für diese wunderbare Unterstützung der Familie und die großzügige Spende.

 

Unsere Jubiläumskampagne 2017: Gib dem Engel (d)ein Gesicht!

angel kampagne

Bildergalerie starten

Klicken Sie hier, um die Bildergalerie zu starten

Wir betonen es immer wieder: Kinderhospizarbeit ist nicht traurig. Wir arbeiten für Glücksmomente. Wir konzentrieren uns auf das Leben. Wir wollen zeigen, wie positiv und optimistisch man an das Thema herangehen kann. Und Sie können das auch. Greifen Sie zum Stift und schenken Sie uns zum Geburtstag einen Engel!

Klicken Sie hier, um Ausmalvorlage herunterzuladen

Das ist er: unser Angel. Wir vom Bundesverband Kinderhospiz setzen diese Figur immer dann ein, wenn wir „Danke“ sagen möchte. Als Skulptur wird der Angel zum Beispiel verliehen, um unsere Botschafter auszuzeichnen. „Danke“ sagen wir aber auch immer wieder Kooperationspartnern, Unterstützern, Spendern – mit einem Angel. Und als kleiner Glücksbringer gibt es unseren Angel nicht nur als Schmuckstück, sondern auch sozusagen „to go“ als Einkaufswagenchip.

Der Angel steht für die erkrankten Kinder, für die wir uns einsetzen  – denn ursprünglich wurde er auch für eines dieser Kinder entworfen.   Angelina war 17 Jahre alt, bildhübsch und voller Lebensfreude, als sie 2013 an einem Hirntumor starb. Ihr Vater hat für seine „Angel“ diese Engelsform erfunden. Noch heute ziert er Angelinas Grab. „Wir vom Bundesverband Kinderhospiz sind sehr stolz und dankbar, dass wir die Form des ‚Angels‘ verwenden dürfen“, sagt Sabine Kraft, „so bleibt Angelina auch in unserer Erinnerung sehr präsent. Wir erzählen von ihr, wir denken an sie. Und diejenigen, denen wir den Angel schenken, merken, dass das gar nichts Schweres und Trauriges haben muss. Auch darum geht in der Kinderhospizarbeit!“

So einzigartig Angelina war, so einzigartig sind all die betroffenen Kinder, für die wir uns stark machen. Deshalb soll auch das „Gesicht“ unseres Angels unverwechselbar und einzigartig werden. Unser Geburtstagwunsch lautet also: Greifen Sie zum Stift! Versehen sie die Vorlage des Angels auf der folgenden Seite mit einem Gesicht, mit einem Accessoire, einem Muster, einem Outfit, einer Frisur oder nur ein paar Strichen und machen Sie ihn zusammen mit ihrer Unterschrift unverwechselbar! Selbstverständlich darf der Angel auch in einem Bild oder einer Zeichnung integriert werden – Ihrer Phantasie möchten wir keine Grenzen setzen!

Die Angel-Bilder werden wir dazu einsetzen, eines unserer Hauptziele weiter zu verfolgen: wir möchten damit auf die Situation der betroffenen Familien in Deutschland aufmerksam machen und darauf, dass es da nicht nur Trauer und Leid zu ertragen gibt, sondern ganz viel Freude, die geteilt werden kann! Die gelungensten Angel  sollen in einer Aufmerksamkeitskampagne verwendet werden - Vielleicht sehen Sie Ihren Angel bald als Plakat, Tasse oder T-Shirt wieder? - die Originale werden versteigert. In jedem Fall aber hilft uns jeder einzelne eingesandte Angel  dabei, uns für die Kinderhospizarbeit stark zu machen.

Schon klar: Sie können überhaupt nicht zeichnen. Sie haben keine Zeit. Wir sagen: Trotzdem! Keine Ausflüchte! Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich während eines Besuchs in Freiburg im September 2017 die Zeit genommen, unseren Angel zu signieren. Wir versprechen, unser künstlerischen Anspruch ist minimal: haben Sie einfach Spaß, dabei sein ist alles.

angel kampagne merkel

Ob von prominenten Künstlern, Kindergartenkindern, professionellen Perfektionisten oder zeichnerischen Ersttätern - wir freuen uns auf viele kreative, andersartige, lustige, verrückte, ungewöhnliche und wunderschöne Angel!

Im Namen aller Betroffenen sagen wir dafür: Danke.
Wie immer, mit einem Angel.

Klicken Sie hier, um Ausmalvorlage herunterzuladen