180420 Susan Link

Morgenmagazin-Moderatorin Susan Link wird Botschafterin für den Bundesverband Kinderhospiz

Susan Link stürmt in den Raum. Die Moderatorin bereitet eine Sendung vor, ihr Tag ist vollgepackt, energisch verfolgt sie ihren engen Terminplan. Doch für die Kinderhospizarbeit nimmt sie sich gerne Zeit. Heute trifft sie Sabine Kraft, die Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. Die hat etwas ganz Besonderes für Susan Link mitgebracht: eine Statue in Form eines Engels, die Susan Link künftig als Botschafterin der Kinderhospizarbeit ausweist. Kraft berichtet, dass die Form dieser Statue ursprünglich der 17-jährigen Angelina gewidmet wurde. Angelina starb 2013 an einem Hirntumor, und ihr Vater kreierte für seine „Angel“ einen Engel, den er als Dankeschön für die Betreuung der Familie dem Bundesverband Kinderhospiz zur Verfügung stellte. Seitdem wird dort der „Angel“ zu besonderen Gelegenheiten vergeben. So wie heute.
Kinderhospizarbeit braucht Fürsprecher und Unterstützer – „wir vertreten ein Thema, bei dem die Menschen am liebsten wegschauen würden“, weiß Sabine Kraft. Dabei gibt es in Deutschland weit über 40.000 Familien, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben. „Für die Betroffenen bricht mit der Diagnose die Welt zusammen“, so Kraft. „Es ist besonders wichtig, sie emotional aufzufangen, ihnen zu zeigen, dass sie in dieser schweren Situation nicht alleine sind.“ Kinderhospizeinrichtungen, ambulant wie stationär, kümmern sich um das Gesamtsystem Familie, sorgen zum Beispiel auch dafür, dass Geschwisterkinder nicht nur noch zu kurz kommen. Der Bundesverband Kinderhospiz unterstützt betroffene Familien finanziell und materiell und hat mit dem OSKAR Sorgentelefon eine Hotline ins Leben gerufen, die 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr kostenfrei und anonym zu erreichen ist.
Susan Link ist neugierig und begeistert. Als Mutter kann sie sich gut in die Lage der Familien hineindenken und möchte sich als Botschafterin gerne dafür einsetzen, dass Betroffene nicht ins soziale Abseits gedrängt werden. „Es ist mir ein echtes Anliegen, Familien zu unterstützen, die miteinander einen so schweren Weg gehen müssen“, sagt sie. „Ich bin begeistert, mit Frau Link eine so engagierte und hochmotivierte Unterstützerin gewonnen zu haben!“, freut sich Sabine Kraft. Je mehr Menschen nachvollziehen können, unter welchen Herausforderungen Betroffene jeden Tag um ein kleines Stück ganz normalen Lebens kämpfen, desto mehr bauen sich Hemmschwellen ab, diesen Menschen ganz normal zu begegnen. „Unheilbar kranke Kinder haben jeden Glücksmoment verdient“, sind sich Kraft und Link einig. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit, deren Ziel es sein wird, viele solcher Glücksmomente möglich zu machen.

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto