181221 MILA Fotopreis 01

„Ist die süß!“ Mila ist begeistert. Sie hält das Bild in die Höhe, auf dem die Hündin „Sazou“ zu sehen ist – im Kinder-Lebens-Lauf-Shirt. Sazou war dabei, als der Kinder-Lebens-Lauf des Bundesverbands Kinderhospiz im August München erreichte. Die Kampagne für Kinderhospizarbeit umfasste eine über 7000 Kilometer lange Strecke, die ähnlich einer Pilgerreise zu Fuß, mit Fahrrädern, in Rollstühlen, in Pferdekutschen, Flugzeugen oder mit Schiffen zurückgelegt wurde. Hunderte Unterstützer der Kinderhospizarbeit trugen das Wahrzeichen des Kinder-Lebens-Laufs, die engelsförmige Fackel des Bundesverbands Kinderhospiz, durch ganz Deutschland. Am 4. Juni startete der Lauf in Berlin, wo er am 13. Oktober auch wieder endete. Der Bundesverband Kinderhospiz hat nun das beste Bild der Kampagne ausgezeichnet.

„Der Mila Fotopreis trägt den Namen unseres kleinen Starterkinds“, berichtet Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. „Mila ist sechs Jahre alt und durfte in ihrem Rollstuhl die allerersten Meter des Kinder-Lebens-Laufs zurücklegen.“ Mila leidet an einer unheilbaren Krankheit. Und strahlt eine ganz besondere Lebensfreude und Zuversicht aus, mit der sie auch Schirmherrin Elke Büdenbender zutiefst beeindruckte. Die Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte Mila beim Startevent im Berliner Tempelhof die Fackel des Kinder-Lebens-Laufs, auf einer Bühne, über der auf einer riesigen Leinwand Milas Porträt zu sehen war.

„Der Mila Fotopreis sollte dazu anregen, die vielen Gesichter und Geschichten einzufangen, die den Kinder-Lebens-Lauf ausgemacht haben“, erklärt Sabine Kraft. „Uns hat sehr berührt, wie viele Bilder uns erreicht haben. So viele schöne Momente gab es mit dem Kinder-Lebens-Lauf, so viele Menschen haben in diesem Sommer Solidarität mit betroffenen Familien bewiesen!“

Die Auswahl des stärksten Bildes war dennoch leicht. Mila selbst ist Jurorin, mit ihr beugt sich Daniel Böcking über die eingereichten Bilder. Böcking ist als stellvertretender Chefredakteur bei der BILD-Zeitung Profi, was aussagekräftige Fotos angeht. Als Botschafter engagiert er sich für die Kinderhospizarbeit und hat für den Mila-Fotopreis ein Preisgeld von 500 Euro ausgelobt. In den Redaktionsräumen der BILD diskutieren die beiden Juroren über die Motive. Viele Schnappschüsse mit strahlenden kleinen und großen Fackelträgern sind zu sehen. Aber Sazous Hundeporträt verzaubert die kleine Preisrichterin sofort.

181221 MILA Fotopreis 02

Die braune Hündin mit dem süßen Stirnrunzeln wurde von Lena Bronner in München abgelichtet. Die Fotografin ist bei der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München als Leitung für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising zuständig und war deshalb natürlich mit ihrer Kamera unterwegs, als die Fackel am 24. August die Kinderhospizeinrichtung erreichte, die Mitglied im Bundesverband Kinderhospiz ist. „Wir hatten hier ein wunderschönes Kinder-Lebens-Lauf-Fest, mit toller Musik, vielen Gästen und betroffenen Familien“, erinnert sich Bronner. Von München aus musste die Fackel weiter nach Augsburg transportiert werden, die Strecke von rund 70 Kilometern über mehrere Zwischenstationen bewältigten verschiedene Läufergruppen – samt Sazou und ihrer Besitzerin Anna! „Ich fand die Hündin sehr süß, weil sie das Shirt so gelassen trug“, lacht Bronner.

Das Preisgeld von 500 Euro möchte Lena Bronner für den Ausbau des Krisendienstes Ruf24 verwenden. Fotografin und Bild werden im nächsten Jahresmagazin „365 Tage Fürs Leben“ des Bundesverbands Kinderhospiz ausführlich vorgestellt, das Ende April 2019 erscheinen wird.

„Ich finde es toll, mit welcher Bestimmtheit Mila gerade dieses Bild ausgesucht hat“, berichtet Sabine Kraft über die Auswahl des Gewinnerbilds. „Das Foto von Sazou ist ein schönes Beispiel dafür, wie vielfältig die Unterstützung war, die der Kinder-Lebens-Lauf den ganzen Sommer über erfahren durfte. Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben – Zweibeiner und Vierbeiner!“

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto 1
Download Pressefoto 2