181228 PM Steuern sparen

Bundesverband Kinderhospiz: Spenden können von der Steuer abgesetzt werden – Ausschlaggebend ist Datum der Anweisung

Der Ausklang des Jahres bedeutet nicht nur Feiertage und eine Ruhepause – er bedeutet auch Jahresabschlüsse und Finanzplanung. Der Bundesverband Kinderhospiz weist zum Jahreswechsel auf die Möglichkeit hin, durch Spenden Steuern zu sparen. „Unseren Unterstützern und Förderern stellen wir selbstverständlich eine Spendenquittung aus, die beim Finanzamt eingereicht werden kann“, sagt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. Wer Gutes tut, soll schließlich auch ein bisschen davon profitieren: Spenden an gemeinnützige Vereine wie den Bundesverband Kinderhospiz können von der Steuer abgesetzt werden. „Spenden sind bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte als Sonderausgaben direkt absetzbar“, erklärt Sabine Kraft. „Dabei ist das Datum der Spendenzusage ausschlaggebend, nicht der Zahlungseingang“ – so können also auch noch kurz vor dem Jahreswechsel Steuern gespart werden!

Der Bundesverband Kinderhospiz engagiert sich als Dachorganisation der stationären und ambulanten Kinderhospize für bessere Rahmenbedingungen für die Kinderhospizarbeit und setzt für die über 40.000 Familien in Deutschland ein, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben.  Mit dem OSKAR Sorgentelefon hat der BVKH eine weltweit einzigartige Hotline ins Leben gerufen, an die sich Betroffene wie Fachleute wenden können und alle, die Fragen haben zu lebensverkürzenden Erkrankungen bei Kindern oder Trauernde, die bereits ein Kind verloren haben.  OSKAR ist unter der Nummer 0800 8888 4711 rund um die Uhr, anonym und kostenfrei erreichbar.

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressebild